Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Jugendliche im Park

Chillen auf dem Spielplatz

21.06.2019

Rechtsfrage des Tages:

Spielplätze ziehen nicht nur kleine Kinder magisch an. Auch Jugendliche nutzen die Flächen gern zum Treffen und Entspannen. Ist das eigentlich erlaubt?

Antwort:

Es gibt keine bundeseinheitlichen Nutzungsregeln für Spielplätze. Jede Stadt oder Gemeinde kann eigene Regeln aufstellen. Meist ähneln sich die Vorschriften aber stark. Beispielsweise sind Hunde zumeist verboten, ebenso Fahrrad- oder Skateboard fahren. Absolut tabu sind Drogen und Alkohol. Und auch das Rauchen ist nicht erlaubt. Außerdem enthalten die Regeln meist bestimmte Nutzungszeiten und eine Altersbegrenzung.

So ist die Benutzung des Spielplatzes nicht selten Jugendlichen über 14 Jahren verboten. Dazu gehört nicht nur das Turnen auf den Gerüsten oder das Schaukeln. Auch sollen Spielplätze nicht zum Jugendtreffpunkt umfunktioniert werden. Ob und in welcher Höhe Bußgelder verhängt werden, kommt auf die jeweilige Nutzungsordnung an. Zudem wird nicht jeder Spielplatz regelmäßig überwacht.

Nutzen Jugendliche aber einen Spielplatz regelmäßig als Treffpunkt, müssen sie mit einer Beschwerde durch Anwohner oder Eltern rechnen. Rauchen sie dort und trinken zudem Alkohol, kann dies durchaus zu einem ordentlichen Bußgeld führen. Als Begleitung jüngerer Geschwister ist gegen einen Plausch mit der Freundin hingegen nichts einzuwenden.

Permalink

Tags: Kinder

Ähnliche Beiträge:

Urlaub mit Großeltern

Mit Großeltern auf Reisen

16.08.2019

Rechtsfrage des Tages

In den Sommerferien freuen sich viele Großeltern auf Urlaub mit den Enkelkindern. Hier erfahren Sie, welche Dokumente für einen entspannten Urlaub dabei sein sollten.

Kind im Kindrzimmer

Nachbarn müssen Kinderlärm im Mietshaus tolerieren

6.08.2019

Aktuelle Urteile

Ein Mieter im Mehrfamilienhaus kann von seinen Nachbarn durchaus verlangen, übermäßigen Lärm zu vermeiden. Dass Kinder Lärm machen, ist jedoch normal. Nachbarn müssen dies hinnehmen, solange der Lärm nicht unzumutbare Formen annimmt. Dabei kommt es sehr auf den Einzelfall an. Dies geht  aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor.

Arzt mit Kind

Schweigepflicht bei Kindern

29.07.2019

Rechtsfrage des Tages

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen erfordert meist besonderes Fingerspitzengefühl. Und auch bei der ärztlichen Schweigepflicht müssen Sie als Mediziner teils andere Regeln beachten. Hier erfahren Sie mehr.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei